Bloggen im Unterricht

Weblogs zeichnen sich durch verschiedene Charakteristika aus. Als wichtige Besonderheiten sind vor allem die chronologisch-rückwärtige Anzeige der Beiträge (aktueller zuerst), Kommentarfunktion zu den Beiträgen, Tagging und Verlinkung zu nennen. Was man jedoch damit anfängt bleibt weitestgehend offen und hängt von der eigenen Konzeption ab (Zu Weblogs im Unterricht gibt es im Web 2.o Kurs auch  eine sehr praktische Übersicht von Lisa Rosa unter IV. Links & Literatur).
Wozu soll der Einsatz von Blogs im Unterricht dienen? Meine erste Überlegung war, dass ich möchte, dass die Lernenden sich mit ihren Lernerlebnissen auseinandersetzen. Und dies im gegenseitigen Austausch, indem sie sich auch gegenseitig etwas erklären. Dafür schien mir das Einrichten eines Gruppenweblogs gut. Hier können alle Beiträge schreiben und gegenseitig kommentieren.Ein weiterer Ausgangspunkt war die Förderung von Medienkompetenz, bzw. umfassender – Medienbildung (Erklärungen hier und hier) bei den Lernenden. Sie sollten zudem die Gelegenheit bekommen Fähigkeiten zu erwerben, um anderen etwas darzustellen und zu erklären (hier schwingt auch etwas Lernen durch Lehren – LDL mit, der LDL MOOC auf Google+, der Weblog dazu und auch hier im ZUM Wiki) und sich damit tiefer mit einem bestimmten Thema auseinandersetzen und ihre eigenen Lernergebnisse reflektieren. Zusätzlich war es die Aufgabe, dann dazu hilfreiche Quellen aus dem Internet zum Thema zu finden und die Links einzubinden (Informationskompetenz). Die Förderung der Kompetenzen geschieht hierbei im konkreten praktischen Handeln der Lernenden.
Andererseits sollte dieses nicht als aufgezwungene Lernhandlung erlebt werden, sondern das selbstbestimmte Handeln fördern. Dazu habe ich mich an dem Konzept der drei psychologischen Bedürfnisse in der Selbstbestimmungstheorie der Motivation von Deci und Ryan orientiert: Die Lernenden bekamen die Aufforderung, einmal in der Woche einen Blogbeitrag zu verfassen, es wurde jedoch ihnen überlassen zu welchen Lernstoff, möglich waren auch Lernerlebnisse. Somit wurde ihnen weitestgehende Autonomie eingeräumt und sie konnten nach ihren Interessen auswählen. Gleichzeitig konnten sie damit auch über Themen posten, in denen sie sich kompetent genug fühlten und so ihr eigenes Wirken erleben. Durch die Aufforderung auch Kommentare zu den Beiträgen anderer zu verfassen, erfuhren alle mit der Zeit, dass ihre Beiträge gelesen und sich damit auseinandergesetzt wurde und damit wurde auch die soziale Eingebundenheit wahrgenommen.

Die Konzeption visualisiert:

KONZEPTION Bloggen im Unterricht

Erfahrungen

Am Anfang haben sich alle mit Begeisterung in die Erkundung der neuen Umgebung gestürzt. Nach dem ersten Ausprobieren ging es mit dem Verfassen der Beiträge los. Manche brauchten ersteinmal Hilfe für eine Entscheidung, worüber sie bloggen. Dazu sind sie auf mich zugekommen und ich habe dann eher Fragen gestellt, als fertige Antworten präsentiert – Entscheidungsfindungsprozess. Einige haben sich dabei entschieden, immer über die Inhalte in einem Fach zu schreiben, andere wechselten von Woche zu Woche oder schrieben lieber über Lernerlebnisse.  Viel wurde über die Themen im Informatikunterricht geschrieben, bspw. zu den Mitmachmöglichkeiten im Web 2.0 und eigenen Erfahrungen dazu. Mit der Zeit haben alle den Nutzen für sich erkannt und hatten Spaß. Sie kamen dann schon mit neuen Ideen für unseren „Mittwochsblog“ (so der Titel, weil wir immer Mittwochs eine Stunde dazu nutzten). Meine Erfahrung war dabei, gib den Lernenden die Entscheidungsfreiheit und dann staune 😉
Sehr wichtig ist, dass man als Lehrender für Hilfestellungen zur Verfügung steht, aber sich ansonsten sehr zurückhalten muss – nicht die Autonomie untergraben!
Der Blog war und ist im geschützten Raum, denn auch nach Abschluss der ersten Runde ist er weiterhin aktiv. Die Nachkommenden haben es jetzt etwas leichter, denn sie können schauen, was und wie andere gebloggt haben und das inspiriert sie durchaus…

Über Feedback freue ich mich wie immer!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildungswege abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s