#COER13 MOOC Teilnehmervernetzung

Gestern gab es einen Stammtisch im Rahmen des Open Air @ Onlinecampus Virtuelle PH. Das Thema war „Sinn und Unsinn von MOOCs“. Durch Twittermeldungen im COER13 wurde ich darauf aufmerksam und habe mich dazugeschaltet. Leider war ich etwas spät dran, deshalb konnte ich nicht mehr alles verfolgen. Ich weiß leider nicht, ob dies aufgezeichnet wurde und wo man diese dann aufrufen könnte… An dieser Stelle möchte ich mich auch ausdrücklich für diesen Stammtisch und die Möglichkeit dabei gewesen sein zu können, bedanken.

Den Teil, den ich noch mitbekommen habe, fand ich jedenfalls sehr interessant.
Mitgenommen habe ich die Idee von Martin Lindner (Twitter), dass man MOOCs so designen könnte, dass die Teilnehmenden Gelegenheiten haben, sich in Kleingruppen zu organisieren. Je nach den Zielen der Teilnehmenden könnten sich dann diejenigen zusammenfinden, die gemeinsam ein bestimmtes Thema bearbeiten möchten. Natürlich könnte man in MOOCs das jetzt prinzipiell auch schon, aber es ist oft gar nicht so einfach erstmal andere zu finden, die ähnliche Ziele haben. Mit der Wahl einer Gruppe könnten hier Verbindlichkeiten geschaffen werden und es ist dann in der Kleingruppe sehr viel leichter, intensiv gemeinsam etwas zu bearbeiten.
Mir fällt dazu CSCL (computer supported cooperative/collaborative learning) ein, da macht man sich ja schon länger Gedanken, wie das Lernen in Gruppen organisiert werden kann. Sicher könnte man hier die Erfahrungen des interdisziplinären Forschungsgebiets nutzen. Informationen dazu gibt es bspw. bei e-teaching.org
Dann bin ich noch auf einen Artikel bei elearningeuropa über die Anwendung und Erfahrungen zum Quad-Blogging (1) gestoßen. Hier geht es darum, damit Potentiale von Peer-to-Peer Learning in einem MOOC zu nutzen. Der Artikel ist hier zu finden: „Quad-blogging: Promoting Peer-to- Peer Learning in a MOOC“ (2).
In diesem Zusammenhang fand ich dann auch den Artikel: „MOOC Design Principles. A Pedagogical Approach from the Learner’s Perspective“  (3) noch interessant.
Es finden sich dort noch mehr Artikel zu MOOCs, die ich mir aber noch nicht genauer angeschaut habe. Eine zusammenfassende Übersicht der Artikel auf deutsch kann unter elearningpapers.eu aufgerufen werden.

Die Artikel stehen übrigens unter einer: CC BY-NC-ND 3.0 Lizenz.

(1) Michell, David (2012) 10Q URL: http://steve-wheeler.blogspot.co.uk/2012/01/10q-david-mitchell.html

(2) Angela Towndrow/Ary Aranguiz /Emily Purser/Madhura Pradhan (2013). Quad-blogging: Promoting Peer-to- Peer Learning in a MOOC

(3) Lourdes Guàrdia/Marcelo Maina/Albert Sangrà (2013). MOOC Design Principles. A Pedagogical Approach from the Learner’s Perspective

UPDATE 24.05.2013
Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist jetzt verfügbar:

Das erste Mal, dass ich einen Tweet in meinem Weblog einfüge, wofür die Teilnahme an einem MOOC doch alles gut ist 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildungswege abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu #COER13 MOOC Teilnehmervernetzung

  1. Pingback: Repository der Offenen Bildungsinhalte | GI Tel Aviv

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s