Edmodo – kostenloses soziales Netzwerk für die Lehre – erste Erfahrungen

Ich war auf der Suche nach einem kostenlosen sozialen Netzwerk für die Lehre, das Lernende und Lehrende verbindet. Nein, ich wollte dafür nicht Facebook nutzen, ich wollte unter anderem, dass meine Lernenden dafür keine E-Mail Adresse anzugeben brauchen.

Fündig geworden bin ich dann bei Edmodo. Das fand ich sehr ansprechend. Ich habe mich als Lehrende angemeldet und Gruppen für die einzelnen Fächer eingerichtet (man kann Edmodo natürlich auch für einzelne Projekte nutzen). Mein Ziel ist es den Lernenden über einen längeren Zeitraum einen Platz anzubieten, der Wiederholungen und Vertiefungen anbietet und an dem sie sich zum Stoff austauschen können.

Edmodo wurde von meiner Zielgruppe schnell „verstanden“, da es ähnlich wie Facebook aufgebaut ist. Anfangs habe ich mit ihnen über die notwendige Netiquette gesprochen und wir haben gemeinsam in Präsenz den Erstzugang durchgeführt.

Natürlich ist Edmodo erst mal nur eine Lernumgebung. Das bedeutet, das man sich Gedanken darüber machen muss, wie man sie nutzt. Zuerst einmal nutzte ich sie, um Links für Videos und Texte aus dem Internet zu posten, die die Lernenden dabei unterstützen sollen, den Stoff (der vorab in Präsenz behandelt wurde) zu wiederholen oder auch zu vertiefen. Später habe ich auch Tutorials, die ich für verschiedene Zwecke erstellt habe, dort eingestellt.  Es gibt dabei immer Aufforderungen zur Reflexion der Quelleninhalte.

Meine erste Erfahrung zur Umgebung ist durchweg positiv. Bezüglich der Teilnahme und Aktivitäten der Lernenden kann ich sagen, dass es immer wieder konkreter Aufgaben bedarf und immer wieder auch einer Erinnerung, auch dort zu Haus noch zu schauen. Bei einer klaren Aufgabe klappt es dann gut. So haben auch die Lernenden mittlerweile Videos zu Themen gesucht, die Links dazu eingestellt und reflektieren auch die Quellen. Auch Aufforderungen und Hinweise untereinander wurden schon gegeben. Insgesamt ist aber aus meiner Sicht in meinen Gruppen da noch etliches an Luft nach oben und ich habe bei Weitem noch nicht das ganze Potential ausgeschöpft…

In Edmodo besteht auch die Möglichkeit einen Quiz erstellen, auch mit Zeitlimit. Das finde ich ebenfalls praktisch und werde es in den nächsten Wochen ausprobieren. Ebenfalls kann man auch Umfragen gestalten und so Feedback von den Lernenden mal auch auf diesem Wege erhalten. Ach ja, man kann auch Badges vergeben, also Anerkennungen für einzelne Lernende, bspw. wenn sie eine gute Frage gestellt haben.

Je nach Lerngruppe ist Edmodo aus meiner Sicht ein gutes Tool, auch einfach um die Inhalte noch mal auf anderen Wegen zu transportieren. Da es mittlerweile unzählige offene Lernressourcen (OER – Erklärung bei Wikipedia) im Netz gibt, kann man Edmodo gut dazu nutzen, auf diese hinzuweisen und die Links dazu auch längerfristig in einer Umgebung zur Verfügung zu halten. Auch die Reflektionen der Lernenden dazu, bleiben so erhalten. Das kann beim nächsten Test oder zur Prüfungsvorbereitung dann alles noch einmal nachgelesen werden. Natürlich ist damit das Potential eines sozialen Netzwerkes bei Weitem nicht ausgeschöpft, aber für mich ist dieser Anfang erst einmal sehr vielversprechend.

Edmodo bietet auch Webinare an.
Wer sich genauer informieren möchte, kann hier oder auch hier noch Erfahrungsberichte nachlesen und Informationen erhalten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rund um das Web 2.0 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Edmodo – kostenloses soziales Netzwerk für die Lehre – erste Erfahrungen

  1. Pingback: Web 2.0 Kurs – Edmodo Kurzvorstellung | Bildungscafe Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s