#OPCO12 Ein MOOC ist eine Technologie, ein Format, eine Methode oder …?

erst einmal erinnert mich meine selbstgewählte Fragestellung etwas an die Debatte von Clark und Kozma in den 90er Jahren des letzten Jahrtausends (1).

Hier hat bereits Jasmin Hamadeh die Frage gestellt „Was zuerst: Technologien? Schlüsseltrends? Herausforderungen?”.  Aus meiner Sicht ist bezüglich MOOC´s und dies sicher auch übertragbar auf andere Technologien/Trends  die Frage zu stellen, wohin führen diese Trends im e-Learning und wie setzt man sie ein?

Für mich ist das im Opco12 eine zentrale Frage. Das Thema ist: “Trends im E-Teaching” und es wird von technologischen Trends, die im Horizon Report 2012 (hier in deutsch) vorgestellt werden, Bezug genommen.

Technologien haben dabei Potentiale, was man mit ihnen bezüglich der Ermöglichung von Lernen machen könnte, aber erst einmal eben nicht mehr. Im Horizon Report werden die Potentiale und Beispiele auch gut dargestellt. Trotzdem wird die ganz konkrete Ausgestaltung doch von den Lehrkräften vorgenommen oder auch wie in einem MOOC typisch, wird dieses auch auf die Lerner übertragen. Typisch für einen MOOC sind nur die Möglichkeiten der Beteiligung, also der möglichen Aktivitäten der Kursteilnehmer, die bspw. hier für den OPCO12 beschrieben sind.

Aber was genau ist ein MOOC nun? Je nach Literatur etwas durchaus unterschiedliches. Ein MOOC wird dabei bspw. gesehen als:

  • Methode: “The Massive Open Online Course (MOOC) is an emerging method of online teaching whose application in education […]“ (2). Dies aus einem, wenn auch auf medizinische Ausbildung bezogener, wie ich finde durchaus lesenswerter Artikel zum Verständnis von MOOC´s

Und wenn ein MOOC ein Format, eine Technologie und eine Methode ist, welche speziellen Methoden impliziert dann ein MOOC?

Die Teilnehmenden entscheiden, welche Informationen sie in welchem (technologischen) Format geben möchten. Denkt man sich Weblogs, Twitter, Etherpad oder welche Tools auch immer die Teilnehmer auswählen, letztendlich entscheiden sie damit auch immer über Methoden.  Also bspw. kollaboratives Schreiben im Etherpad, eine Diskussion im eigenen Weblog anregen, mit Scoop it Informationen aus dem Internet zusammenstellen und für andere verfügbar machen usw.

Bezüglich der Frage der ersten Woche, welche Technologien man selbst in einem Zeithorizont innerhalb eines Jahres oder weniger sieht, so ist es für mich dann der MOOC, auch wenn ich diesen nicht unbedingt als solche ausschliesslich sehe. Spannend ist dabei die Frage, wie die Lerner mittels der Technologie, des Formats, der Methode lernen können.

Image

(1) bspw.:

http://edutechwiki.unige.ch/en/The_media_debate

http://www.slideshare.net/becker/the-clarkkozma-debate-in-the-21st-century

(2)  K. Masters: A Brief Guide To Understanding MOOCs. The Internet Journal of Medical Education. 2011 Volume 1 Number 2

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildungswege, Plauderecke abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s